Gefahrgut-News

Flüssiggas-Lkw explodiert bei Bologna

Leider hören wir immer nur dann von einem Gefahrgut-Unfall, wenn die Tragweite gross und das Leben einzelner davon abhängig ist. So wie im jüngsten Fall in Italien, bei dem der Fahrer eines Flüssiggas-Tankzugs nach einem Auffahrunfall im Flammenmeer tragisch ums Leben kommt.

In Italien fährt ein Tankzug (Lkw) der mit Flüssiggas beladen ist auf ein Stauende auf und versursacht ein Inferno. Beim Unglück in Bologna nähe des Flughafens stirbt der Fahrer des Tankzugs, weiter Personen werden verletzt. Der Feuerball, der durch die Explosion (Entzündung) des Flüssiggases entsteht, ist gewaltig. Durch die enorme Hitze stürtzt später die Brücke ein, auf welcher der brennende Lkw gestanden hat.

Bild: Keystone

www.bluewin.ch

Batterie explodiert in Werkhalle

Für einmal machen nicht Lithiumbatterien Schlagzeilen, sondern Nassbatterien gefüllt mit Schwefelsäure. Auch Sie können bei unsachgemässer Lagerung bzw. ohne den Schutz der Pole eine Gefahr darstellen, wie der Zwischenfall in Ganderkesee zeigt.

In einem Handwerksbetrieb in Ganderkesee (D) hat sich nach ersten Erkenntnissen bei Schleifarbeiten in einer Werkhalle Metallstaub gebildet, welcher unter anderem auch eine 30-Kilowatt-Batterieanlage bedeckte. Dabei kam es offenbar zu einem Kurzschluss der Batteriepole, worauf die Batterie "explodierte" und sich Batteriesäure in einem Umkreis von rund 100 Quadratmetern in der Halle verteilte. Glücklicherweise gab es keine Personenschäden zu verzeichnen. Es hätte aber auch anders kommen können.

www.nwzonline.de

Verbot von Gefahrgut-Transporten gefordert

Die Alpen-Initiative fordert ein Verbot des Transports von gefährlichen Gütern über den Simplon. Diese gehörten auf die Schiene. Der Verein hat deshalb am Samstag eine Protestaktion auf der Passhöhe durchgeführt.

Anmerkung Gefahrgut-Shop GmbH: Man muss dazu wissen, dass die Durchfahrt der wichtigsten Tunnels in der Schweiz für die Durchfahrt von kennzeichnungspflichtigen Gefahrgut-Transporten verboten ist und dass der Transport per Schiene nicht immer möglich ist (Fahrplan, Zugausfälle, etc.).

Bild: KEYSTONE/DOMINIC STEINMANN

www.blick.ch

Beinahe-Katastrophen: Mehr als man denkt

Auch diese Woche wurden einmal mehr die Einsatzkräfte für einen vermeintlichen Grosseinsatz mit Gefahrgut aufgeboten. Diesmal handelte es sich um einen Güterzug mit Kesselwagen in Eichstätt (DK). Zum Glück stellte sich rasch heraus, dass nur das Bremssystem eines Wagens überhitzt war, allerdings hat uns die Geschichte bereits mehrmals bewiesen, dass genaus solche Dinge zu fatalen Katastrophen führen können. Man denke dabei an das Zugunglück in Zürich Affoltern (CH) vom 08. März 1994 (siehe dazu YouTube-Video "Kesselwagenexplosion Zürich-Affoltern").

www.donaukurier.de

Containerriese brennt im Indischen Ozean

Mit (noch) unklarer Ursache brannte der Containerriese "Maersk Honam" (mehr als 15'000 TEU) im Indischen Ozean. Rettungsmannschaften kämpften gegen einen Großbrand an Bord des Containerfrachters an. Im Laderaum des 353 Meter langen und 53 Meter breiten Frachters war ein Feuer ausgebrochen, welches Tags darauf ausser Kontrolle geriet. Falls es sich um Gefahrgut handelte, welches den Ausschlag hierfür gab, dürften sich die Vorschriften wohl einmal mehr verschärfen.

www.haz.de

Beitrag über die grössten Schiffskatastrophen

Hamburg besitzt nicht nur einen der grössten Häfen Deutschlands, hier ist auch einer der am schwierigsten zu löschenden Schiffsbrände der jüngeren Vergangenheit entstanden. Am 1. September 2016 brannte ein 300 Meter langes Containerschiff, welches unter anderem auch mit Gefahrgut beladen war. Die Feuerwehr löschte zeitweise mit Kohlendioxid und verbrauchte 65.000 Liter Schaummittel bei der Brandbekämpfung. Insgesamt 83 Stunden dauerte die Personal- und Materialschlacht, die selbst Deutschlands zweitgrößte Feuerwehr an ihre Grenzen brachte.

www.feuerwehrmagazin.de

Auch Kleintransporter werden kontrolliert

Auch für Kleintransporter gelten die ADR-Beförderungsbedingungen. Dies zeigt ein aktuelles Beispiel einer Verkehrskontrolle in Memmingen (D), bei welcher prompt einen Fahrer eines Kleintransporters erwischt wurde, der Gefahrgut ohne Freistellungen transportierte. Da er die vorgeschriebenen schriftlichen Weisungen nicht mitführte, erhielt der Fahrer und der Beförderer eine Anzeige.

www.focus.de

Gefahrgut in Flammen

Ein brennender Laster mit Gefahrgut fordert die Feuerwehr. Durch das Feuer schmelzen die Kanister und das Insektizit fließt raus, mehrere Spraydosen explodieren.

www.radio-trausnitz.de

Interview mit Helmut Baur von Rhein-Cargo

"Als Hafenmeister muss ich natürlich wissen, welche Stoffe genau umgeschlagen werden. Meine Aufgaben sind jedoch vielfältig. In Sachen Hafensicherheit arbeite ich eng mit den Behörden zusammen - egal, ob mit der Bezirksregierung oder der Feuerwehr."

www.rp-online.de

Digitalisierung auch bei Gefahrgut

Erleichterung durch elektronische Disposition durch Software und Apps.

www.dvz.de

Gefahrgut-Lastwagen übersieht Höhenbegrenzung einer Brücke

Das Fahrzeug verkeilte sich unter einer Eisenbahnbrücke und löste ein Grosseinsatz der Hamburger Feuerwehr aus. Die Bahnstrecke musste gesperrt werden.

www.shz.de

Erneut ungesichertes Gefahrgut

Bei der Kontrolle eines aus Polen stammenden Sattelzugs wurden erhebliche Mängel an der Ladungssicherung und am Fahrzeug festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbrochen, bis die Mängel behoben wurden.

www.focus.de

Mängel bei Gefahrgut-Transportbetrieben

60 % Beanstandung nach Kontrolle durch das Basler Kantonslabor ist eine zu hohe Quote und muss dringend behoben werden.

barfi.ch

Auch Transportbescheinigungen werden gefälscht!

Beamte kontrollierten einen Berufskraftfahrer aus der Türkei, der Gefahrgut transportierte und eine gefälschte ADR-Bescheinigung vorlegte. Ihm droht nun ein Strafverfahren.

www.mittelbayerische.de

Erneut tritt unbemerkt Gefahrgut aus einem Container

Durch weitere Gefahrgutzwischenfälle in Deutschland ist die Debatte um die Sicherheit bei Gefahrguttransporten wieder verstärkt worden. Da die Vorfälle grenznah passierten, spielen diese Diskussionen auch für die Schweiz eine Rolle.

www.bzbasel.ch

Transport von Gefahrgut ohne ADR-Bescheinigung

Bei einer Schwerverkehrskontrolle hielt die Polizei einen Kleintransporter mit unzureichend gekennzeichneter Ladung an. Neben einer Busse wegen mehrerer Verstösse, musste ausserdem das Gefahrgut umgeladen werden.

www.onetz.de

Verkehrsunfall mit 6 Toten

Ein Pkw wurde gegen einen Tanklaster geschleudert, der daraufhin explodierte. Das Unglück mit 6 Toten ereignete sich auf einer Schnellstrasse in Italien.

www.blick.ch

Lithiumbatterien als Gefahrgut

Wer entsprechende Batterien und Geräte verpackt oder versendet, muss umfangreiche gesetzliche Vorgaben beachten.

www.eurotransport.de

Chemieunfall mit Verletzten

Es ist unklar, wie die 4 Arbeiter vom Duisburger Hafen mit dem giftigen Stoff in Berührung gekommen sind. Ein Leck im Tank-Container wurde nicht entdeckt.

www.radioduisburg.de

Austritt giftiger Dämpfe befürchtet

Durch einen Auffahrunfall wurde ein Gefahrgut-Lkw aufgeschlitzt und die Ladung wurde auf der Strasse verteilt. Es handelte sich um schäumbare Polymer-Kügelchen, die entzündbare Dämpfe abgeben können.

www.szlz.de

Strahlende Fracht

Die Passagiere eines Flugzeuges mussten in eine Ersatzmaschine umsteigen, da sich im Frachtraum ein beschädigtes Frachtstück befand, welches schwach radioaktiv war. Es bestand keine Gefahr, der Umstieg in ein anderes Flugzeug war eine Vorsichtsmassnahme.

www.op-online.de

Zusammenstoss von Lok und Gefahrgut-Lkw

Eine Lok kollidiert mit einem Lkw, der Gefahrgut geladen hat, ein Einsatz von mehreren Rettungskräften ist nötig. Die beiden Fahrer sind nicht verletzt und der Unfall geht glimpflich aus.

www.stadt-panorama.de

Neue Messe für Gefahrgut und Gefahrstoff

Der Start der neuen Messe in Leipzig lockte viele zufriedene Besucher an und wird 2019 erneut durchgeführt.

www.logistik-heute.de

Evakuierung nach Chemieunfall

Durch Wasser in einem Behälter mit Chlortabletten kam es zu einer Chlorgasentwicklung. Die Feuerwehr wurde aufgeboten und das Laborpersonal musste evakuiert werden.

www.augsburger-allgemeine.de

Lkw verliert Salzsäure

Ein undichter Einfüllstutzen eines Lkws sorgt für ein Grossaufgebot an Einsatzkräften. Die Bevölkerung wurde gebeten, die Fenster zu schliessen und die Häuser nicht zu verlassen, damit evtl. Reizungen der Atemwege verhindert werden.

www.lvz.de

Tropfender Gefahrgut-Container

Der aus Italien kommende Zug verliert eine umweltschädliche, ätzende Flüssigkeit, die sich ab 60° selbst entzünden kann. Die Bevölkerung war nicht in Gefahr und der geplante Einsatz der Feuerwehrleute wurde aufgrund der geringen Tropfmenge nicht durchgeführt.

www.nh24.de

Auslaufende Fässer nach abruptem Bremsmanöver

Der LKW-Fahrer aus Spanien musste im Hafen von Düsseldorf stark bremsen, einige Fässer wurden beschädigt und reizende Lauge lief aus den Behältern.

www.bild.de

Ätzende Dämpfe auf Intensivstation

Mitarbeiter des Spitals Erlangen bemerkten die Chemiedämpfe und alarmierten sofort die Feuerwehr. Einige Spitalmitarbeiter mussten behandelt werden, aber Patienten waren nicht in Gefahr und es musste kein Gebäude evakuiert werden.

www.nordbayern.de

Not macht erfinderisch

Reifen kaputt? Egal! Ungesicherte Ladung? Egal!

Der umweltgefährdende Stoff verteilt sich auf der Ladefläche und ein defekter Reifen wird mit einem Spanngurt zusammengehalten. Dieser Daniel Düsentrieb wird gebüsst und seine Ladung entsorgt.

www.ksta.de

Gefahrstoff im Abwasserkanal

Wenn eine gefährliche Flüssigkeit in die Kanalisation läuft, kann auch die Bevölkerung betroffen sein. Bei diesem Unfall bestand jedoch keine Gefahr.

www.wochenblatt.de

Auch leere Tanks können gefährlich sein

Ein Tank mit Restmengen einer ätzenden Flüssigkeit wurde mit Schutzausrüstung abgedichtet. Ein Polizist mit Atemproblemen musste ärztlich versorgt werden.

www.berchtesgadener-anzeiger.de

Der Griff nach der Flasche verursacht 200.000 Euro Sachschaden

Ein LKW-Fahrer griff nach seiner Getränkeflasche und fuhr, dadurch abgelenkt, auf einen mit Aceton beladenen Sattelzug auf.

www.swp.de

Dicke Tonne sorgt für Grosseinsatz

Wenn die Entsorgungsfirma sich weigert, eine Tonne mitzunehmen, dann müssen grössere Geschütze her!

Über 50 Einsatzkräfte im Einsatz beim Öffnen einer geblähten Tonne in Ummendorf. Ursache unklar, Ausgang glimpflich. Keine Explosion beim Öffnen des Gefahrguts.

www.schwaebische.de

Hotline

Sie haben Fragen zu Ihrer Bestellung oder den Versandbestimmungen?

Mo. - Fr.
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr

Dokumentation

Erstellen Sie Ihre Gefahrgut-Dokumentation nach ADR, RID, IMDG-Code und IATA DGR online und innert Minuten mit EasyDGD, ohne Installation, ohne Registrierung und ohne Login.

Jetzt mit EasyDGD loslegen

1'000 Punkte-Rechner

Die passende Ausrüstung für den Transport gefährlicher Güter finden Sie hier.

zum ADR Check

Partnerunternehmen

Selbstverständlich beliefern wir Sie auch gerne in Deutschland durch unseren Partner Berndt Gefahrgutausrüstung

Zum Gefahrgut-Shop Deutschland

Verbandsmitgliedschaft

Wir sind ein anerkanntes Mitglied im Verband Schweizerischer Gefahrgutbeauftragter (VSGGB)

www.vsggb.ch